Abgeschlossene Projekte der GPI

Das Projekt „GesA II - Gesundheit und Arbeit“

Gesundheitsförderung und psychosoziale Aktivierung für Langzeitarbeitslose

Der Gesundheitszustand von erwerbslosen Menschen verschlechtert sich mit zunehmender Dauer der Arbeitslosigkeit, dies wiederum führt zu schlechteren Chancen für eine Integration in den Arbeitsmarkt.

Vor diesem Hintergrund wurde das Projekt „GesA II - Gesundheitsförderung und psychosoziale Aktivierung für Langzeitarbeitslose“ (Teil II - Folgeprojekt von GesA) konzipiert.

siehe auch: Projekt GesA

Die Bausteine

  • Aktive Bewältigung von Arbeitslosigkeit
  • Berufsfördernde Informations- und Schulungsangebote
  • Gesundheitsfördernde Informations-, Beratungs- und Schulungsangebote
  • Bewegungsangebote
  • Gesunde Ernährung bei schmaler Kasse
  • Individuelles Coaching
  • Diverse Entspannungsmethoden

Die Ziele

  • Verbesserung der Selbstreflexion und Selbstorganisation
  • Stabilisierung und Stärkung der gesundheitlichen Ressourcen
  • Vermittlung von motivierenden Selbstwirksamkeitserfahrungen
  • Erkennen von objektiven und subjektiven Gefährdungspotenzialen
  • Reduzierung riskanten Verhaltensweisen
  • Verbesserung der individuellen Leistungsfähigkeit

Projektförderung

Das Projekt wird von der bremer arbeit gmbH aus dem Programm Chance 50+ und mit Mitteln der Bremer Arbeitsgemeinschaft für Integration und Soziales (BaGIS) gefördert.

Durchführungsdaten

ÖkoNet gGmbH & Gröpelinger Recycling Initiative e.V.
www.oekonet-bremen.de
www.gri-bremen.de

Projektlaufzeit: 01.04.2010 – 30.09.2010

Kooperationspartner

Wissenschaftliche Begleitung:
GPI - Gesellschaft für Projektentwicklung und Innovation mbH
www.gpi-bremen.de

sowie mit der Unterstützung von:
Bildungswerk des deutschen Hausfrauen-Bund e.V.

Downloads

Download: Projektflyer

Download: Pressebericht u.a. zum Projekt GesA (Weser Report)